Geschenke für Groß und Klein

Autorin: Jessica (Social Media Marketing Managerin bei kik.de)

So schön die Bescherung unter dem Tannenbaum mit der Familie ist, kann die ganze Vorbereitung doch immer ziemlich stressig werden. Über die Geschenke für die Liebsten macht man sich tausende Gedanken, zurecht. Schließlich ist es doch wieder schön, wenn man Kindern oder Erwachsenen beim Auspacken des Geschenks anschaut und man ihnen die Freude ansieht. Unschön wird das Ganze natürlich, wenn man vor den Feiertagen planlos durch die überfüllten Städte läuft, mit der Hoffnung ein halbwegs passendes Geschenk zu kriegen. Sucht man Geschenke, macht man sich meist viele Gedanken: Freut sich derjenige darüber? Ist der Preis angemessen? Kann man es wirklich gebrauchen? Hat derjenige vielleicht schon so etwas? Natürlich muss man diese ganzen Fragen selbst beantworten. Aber um überhaupt erst einmal ein paar Ideen zu haben, hilft es oft einfach, etwas herumzustöbern und sich ein paar Vorschläge anzuschauen. Natürlich findet ihr auch hier einige Ideen, was passende Geschenke für eure Liebsten sein könnten und außerdem noch ein paar Tipps zum Verpacken: 

 

FH-Kampagnen

- Geschenke für Damen

- Geschenke für Herren

- Geschenke für Mädchen

- Geschenke für Jungen

(P17 & P19!) 

Hier geht's zu allen Geschenkideen

 

 

Das Geschenk schön verpacken? So klappt es!

Wie schön doch immer das Geschenk aussieht, das im Schaufenster steht… Wenn man nach dem Kauf gefragt wird, ob man den Artikel als Geschenk einpackt haben möchte, zaubert dies bei vielen ein Lächeln ins Gesicht. Meistens ist Geschenk dann auch so verpackt, wie man es selber nie schaffen würde. Einige Male kann das aber auch in einer kleinen Enttäuschung enden. Und wenn man dann noch etwas für den Beschenkten dazu kauft? Dann sieht man oft, welches Geschenk eingepackt wurde und welches dann selbst eingepackt wurde. Aber ist das wirklich schlimm? Ich persönlich finde es schöner, wenn man sein Geschenk selbst einpackt. Zum einen versehen viele Geschäfte ihr Geschenk mit einem Logo, sodass der Inhalt beim Übergeben schnell durchschaubar ist. Was ich aber viel wichtiger finde: Die persönliche Note. Auch wenn das Geschenk nicht wahnsinnig toll eingepackt ist, hat sich derjenige doch mit Sicherheit Mühe dabei gegeben. Man freut sich doch schließlich viel mehr über ein Geschenk, das vom Herzen kommt – und das fängt schon bei der Verpackung an.

Viele denken sich jetzt sicherlich: Egal, wie viel Mühe ich mir gebe, irgendwann reißt der Geduldsfaden und das Ergebnis lässt zu wünschen übrig. Dabei ist das Verpacken von Geschenken gar nicht schwer. Alles, was man dafür braucht, ist das richtige Verpackungsmaterial und ein paar Kniffe. Bei Verpackungsmaterial handelt es sich natürlich um das Geschenkpapier, aber es gibt noch mehr. Wenn man sich für eine Person besonders Mühe geben will, helfen schon ein paar Kleinigkeiten, ein Geschenk besonders schön aussehen zu lassen. Eine echte Schleife lässt ein Geschenk schon Strahlen. Für Weihnachtsgeschenke gibt es aber auch darüber hinaus ein paar süße Accessoires, die ein Strahlen in das Gesicht des Beschenkten zaubern. Es gibt für kleines Geld süße Weihnachtskarten, kleine Sticker und Namensschilder. Bei mehreren Geschenken an Weihnachten können die Namensschilder übrigens ganz wichtig sein! Darüber hinaus sind auch Zuckerstangen oder kleine Tannenzweige ein schönes Accessoire am Geschenk.

Das Schwierigste ist natürlich zunächst einmal das Verpacken. Deswegen sind hier die wichtigsten Tipps, womit ihr garantiert ein wunderschönes Geschenk gestaltet bekommt.

Das richtige Material

Beim richtigen Material beginnt bereits der Erfolg des Verpackens! Wenn man ein eckiges Geschenk oder einen Karton einpacken möchte, eignet sich festes Geschenkpapier am besten. Ihr kennt es wahrscheinlich, wenn das Papier an den Ecken einreist. Der Grund dafür ist, dass das Geschenkpapier zu dünn ist. Das Schwierige ist jedoch das Unförmige Geschenk. Habt ihr schon mal versucht eine Handtasche einzupacken? Das ist gar nicht so einfach! Dafür eignet sich besonders gut Geschenkpapier aus Folie. Dies hat die Struktur, wie eine Folie, aber ist dennoch nicht transparent, sondern bunt bedruckt. So kann man das Geschenk z.B. super als Bonbon verpacken. Dieses Papier ist allerdings nicht überall zu finden. Als Alternative kann man beim Einpacken unter das Papier einfach durchsichtige Folie legen. Wenn ihr Papier und Folie zusammen in die Hand nehmt, lässt sich beides genauso gut knicken und knüllen, wie normale Folie. Dazu bekommt das Geschenk dann noch einen schönen Glanz. :)

Faltenfreies Verpacken

Das funktioniert mit ein paar kleinen Regeln ganz einfach:

1. Das Papier immer stramm ziehen.

papier_1

2. Die seiten müssen immer ordentlich gefaltet werden.

papier_2

3. Abgeschnittene Seiten einfach nochmal umknicken.

papier_3

4. Überschüssiges Papier wegschneiden.

papier_4

5. Ein funkelndes Band macht das Geschenk immer schöner.

papier_5

 

Die Kunst der Schleife

Zunächst muss in der Mitte des Schleifenbandes eine Schlaufe gelegt werden.

schleife_1

Durch das Herandrücken der Schlaufe wird daraus eine Schleife.

schleife_2

Aus den herabhängenden Bändern werden immer neue Schlaufen geformt.

schleife_3

Dann muss der Mittelpunkt der Schlaufe mit dem Geschenkband fixiert werden.

schleife_4

Nach noch einer Schleife mit dem gleichen Prinzip sieht dann so das Endergebnis aus. :)

endergebnis

 

Ihr wollt lieber etwas Selbsgemachtes verschenken. Hier sind ein paar Ideen:

Zu den DIY-Geschenkideen


Bitte warten...
Schließen
Folgender Artikel wurde erfolgreich in den Einkaufswagen gelegt
Preis:
Anzahl: