Vom Fernweh gepackt!

Einmal abschalten, rauskommen aus dem Alltagstrott und die Seele baumeln lassen – das geht am besten, wenn man die Koffer packt und für ein paar Tage aus dem gewohnten Umfeld herauskommt. Ganz egal, ob Familientreffen, Geschäftsreise, Kurztrip am Wochenende oder derlang ersehnteJahresurlaub, Sie benötigen vor allem eines: den richtigen Koffer. Die Auswahl an Koffern und Gepäckstücken ist riesig, doch welches eignet sich am besten? Wir haben ein paar hilfreiche Tipps und Hinweise zusammengestellt, wie Ihre Reise zum bequemen Vergnügen ohne Reisestress wird.

Den richtigen Koffer finden

Bevor Sie sich für ein Modell entscheiden, sollten Sie darüber nachdenken, für welchen Zweck Sie diesen einsetzen. Sind sie viel mit dem Flugzeug unterwegs oder doch eher mit der Bahn oder dem Auto? Wie viele Tage oder Wochen sind Sie auf Reisen? Und nicht zuletzt: Wie viel Gepäck beabsichtigen Sie mitzunehmen? Drei Fragen, die bei der Entscheidungsfindung helfen. Für Kurztrips übers Wochenende oder auch Geschäftsreisen sind kleine, handliche Reisetaschen oder auch kleinere Trolleys bis ca. 50 l die beste Wahl. Sie lassen sich leicht transportieren und einfach verstaue.

Trolleys bieten zudem den Vorteil, dass sie in der Regel mit einem 2- oder 4-Rollensystem ausgestattet sind und somit mühelos gezogen oder geschoben werden können. Das erleichtert den Transport, vor allem wenn der Weg zum Ziel hinderlich ist, z.B. Treppen überwunden werden müssen oder die Bahn einmal wieder sehr voll ist. Trolleys lassen sich dank der oftmals integrierten und individuell einstellbaren Teleskopstange kippen und leicht um Hindernisse herum bugsieren.

Alternativ zu einem Trolley können Sie für eine längere Reise auch einen Reisekoffer wählen. Diese sind zwar auch oftmals mit Rollen ausgestattet, sind aber für gewöhnlich etwas unhandlicher. Zudem haben sie im Gegensatz zum Trolley keine Außentaschen, in denen sich Reisedokumente griffbereit aufbewahren lassen. Da es Trolleys auch mit einem Volumen zwischen ca. 50 l und 120 l gibt, eignen sie sich auch für längere Reisen. Denn im Gegensatz zum Koffer punkten sie durch viele Einzeltaschen und den unkomplizierten Transport.

Der Stoff,
aus dem Koffer gemacht sind

Trolleys und Koffer gibt es in vielen verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien. Man unterscheidet zwischen Weich- und Hartschalen-Koffern. Weichschalen-Koffer bestehen meistens aus Nylon und eignen sich bestens für Bahnfahrten oder auch Reisen mit dem Auto. Durch das flexible Material lässt sich nicht nur mehr einpacken, der Koffer kann so auch besser im Auto verstaut werden. Für ein Hartschalen-Gepäckstück z.B. aus Kunststoff oder Aluminium sollten Sie sich vor allem dann entscheiden, wenn Sie mit dem Flugzeug unterwegs sind. Das stabile Material schützt den Inhalt sicher vor Beschädigungen, Schmutz und Feuchtigkeit. Eines gilt es jedoch zu beachten: Je größer und stabiler der Koffer, desto schwerer ist er auch im leeren Zustand. Das ist bei Flugreisen wichtig, denn hier gelten oftmals Gewichtsbegrenzungen für das Reisegepäck. Ein weiterer Aspekt, der eine wichtige Rolle spielt, ist der Verschluss. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass sich der Koffer oder auch der Trolley abschließen lässt.

Bei Reißverschlüssen kann man in den meisten Fällen ein kleines Bügelschloss anbringen. Schnappverschlüsse werden hingegen mit einem Schlüssel oder einer Zahlenkombination direkt abgeschlossen.

Untersuchen Sie den Verschluss des Koffers hinsichtlich seiner Stabilität. Reißverschlüsse sollten leichtgängig und gut vernäht sein, damit nichts aufreißt. Zudem sollten zwei Schieber vorhanden sein, falls einmal doch einer kaputt geht. Bei Schnappverschlüsse hingegen ist auf hochwertiges Material und eine stabile Verarbeitung zu achten, damit sie sich nicht auf der Reise verformen und dann nicht mehr zu öffnen sind.

Die inneren Werte
des Koffers zählen

Achten Sie beim Koffer- oder Trolleykauf darauf, wie der Innenraum beschaffen ist. Bei größeren Modellen ist es von Vorteil, wenn Raumteiler mit Reißverschluss oder Gurte zum Sichern der gepackten Gegenstände vorhanden sind. So kann beim Transport nichts im Koffer durcheinander kommen. Zusätzliche Reißverschlusstaschen innen für Kleinigkeiten, Außentaschen mit Reißverschluss oder z.B. auch eine gepolsterte Laptoptasche bieten das Plus an Stauraum.

Und das Handgepäck?

Manchmal will einfach nicht alles in den Koffer passen und manche Reisegegenstände sollte man ohnehin immer griffbereit halten. Hierfür ist das Handgepäck der beste Ort. Ob ein kleiner Rucksack, die Handtasche oder ein Beautycase – darin lassen sich vor allem Reisedokumente, Medikamente, Portemonnaie, Kopfhörer und MP3-Player oder auch das Handy gut aufbewahren. Achten Sie aber immer auf die Größe. Bei Flugreisen gelten für das Handgepäck je nach Fluggesellschaft unterschiedliche Maximalgrößen und Maximalgewichte. Informieren Sie sich vor der Abreise bei Ihrer Fluggesellschaft über die geltenden Regeln. Aber auch wenn Sie mit dem Auto oder der Bahn unterwegs sind, sollte das Handgepäck nicht zu schwer und groß sein.