Pflegehinweise

Damit Sie lange Freude an Ihrer Kleidung haben, sollten Sie immer die Pflegehinweise auf dem eingenähten Pflegeetikett beachten. Unsachgemäße Pflege kann zum Abfärben, EInlaufen und Verziehen der Ware führen sowie die Veredelung (Druck, Stickerei) beeinträchtigen.

Darüber hinaus finden Sie auf dieser Seite nützliche Hinweise und praktische Tipps zur optimalen Pflege Ihrer Kleidung.

Pflegesymbole

zulässige Waschtemperatur = Zulässige Waschtemperatur

Feinwäsche = Feinwäsche, zulässige Waschtemperatur

Handwäsche = Nur Handwäsche

Bleichen möglich = Bleichen ist möglich

Trocknergeeignet/ Nicht Trocknergeeignet = Trocknergeeignet / Nicht trocknergeeignet

Bügelsymbol mit 1 Punkt / Bügelsymbol mit 2 PunktenBügelsymbol mit 3 Punkten = Zulässige Bügeltemperatur

Für die chemische Textilreinigung geeignet / Nicht für die chemische Textilreinigung geeignet = Für die chemische Textilreinigung geeignet / Nicht für die chemische Textilreinigung geeignet

Optimale Pflege für Ihre Lieblingsbekleidung / Allgemeine Pflegehinweise


Mit der Vorbereitung fängt es an

Sortieren Sie Ihre Wäsche vor dem Waschvorgang und waschen Sie weiße Wäsche und Buntwäsche getrennt voneinander. Beachten Sie dabei die Hinweise auf den Pflegeetiketten. Diese geben an, bei welcher Temperatur Sie das Kleidungsstück waschen können.

Grundsätzlich gilt jedoch folgende Faustregel:

30 Grad und 40 Grad: Leicht verschmutzte Textilien und Buntwäsche
60 Grad: Stark verschmutzte Buntwäsche und Weißwäsche

Extra Wäsche für neue, farbintensive Kleidungsstücke

Bevor Sie neue Kleidungsstücke das erste Mal tragen, sollten Sie diese vorher einmal separat waschen, um Abfärbungen auf andere Kleidungsstücke zu vermeiden.

Sportbekleidung immer ohne Weichspüler waschen

Sportbekleidung sollte grundsätzlich ohne Weichspüler gewaschen werden, da Weichspüler die Oberfläche der Kleidung verschließen und somit die Atmungsaktivität des Kleidungsstücks zerstören kann.

Strickartikel im Wollwaschgang waschen

Zarte Strickartikel am besten im Wollwaschgang bei 30 oder 40 Grad – je nach Angabe im Etikett – waschen. Die Verwendung eines Wollwaschmittels sorgt ebenfalls dafür, dass die empfindlichen Fasern und damit Ihr Kleidungsstück länger schön bleiben.

Pflege von nicht waschbaren Kleidungsstücken

Kleidungsstücke, die nicht gewaschen werden dürfen und eine glatte Oberfläche haben, lassen sich gut mit einem feuchten Tuch reinigen. Kleidung mit einem P auf dem Pflegeetikett benötigt die besondere Behandlung von Profis in einem Textilreinigungsfachgeschäft.

Richtig bügeln

Ihre Kleidung bleibt länger schön und farbintensiv, wenn Sie diese auf links gedreht bügeln. So lässt sich auch der sogenannte „Bügelglanz“ vermeiden, der bei dunklen Textilien entstehen kann. Für empfindliche Textilien wie Strickwaren ist dies ebenfalls die beste Methode.

Gut dosiert ist halb gewaschen

Wissen Sie, welche Menge an Waschpulver Sie für Ihre Wäsche benötigen? Hier gilt die Regel, dass viel nicht immer viel hilft. Ihre Kleidung bleibt länger schön, wenn Sie die Mengenangaben auf den Waschmittelverpackungen beachten. Überschüssiges Waschmittel kann sich auf den Textilien absetzen und unter Umständen zu Hautirritationen führen.

An der Luft trocknen: Gut für Kleidung und Umwelt

Auf der Wäscheleine oder dem Wäscheständer lässt sich Ihre Wäsche am schonendsten trocknen. Wenn Sie Ihre Wäsche zum Trocknen auf links drehen, schont dies zusätzlich die Farben. Das ist nicht nur gut für Ihre Lieblingskleidung sondern spart Energie und schützt unsere Umwelt.

Trocknen mit dem Wäschetrockner

Nicht jedes Kleidungsstück ist für den Trockner geeignet. Schauen Sie deshalb auf das Pflegeetikett und überprüfen Sie, ob Ihr Kleidungsstück trocknergeeignet ist. Am schonendsten ist es jedoch, die Textilien nicht vollständig zu trocknen und die Restfeuchte anschließend aus der Wäsche zu bügeln.

nach oben

Tipps und Hinweise für die Pflege Ihrer Dessous

Zum Schutz ein Wäschenetz benutzen

Dessous, Bügel-BHs und Strumpfhosen sind sehr feine Textilien, die eine besonders sanfte Pflege benötigen. Benutzen Sie deshalb zum Schutz der feinen Fasern ein Wäschenetz. Es schützt die empfindlichen Wäschestücke vor Beschädigungen durch Reißverschlüsse und Knöpfe anderer Kleidungsstücke. Zu starkes Schleudern kann Ihre Dessous ebenfalls beschädigen. Deshalb reduzieren Sie die Umdrehungszahl am besten etwas. Wer ganz sicher gehen will, benutzt außerdem für empfindliche Textilien ein spezielles Feinwaschmittel.

Keinen Weichspüler und Trockner benutzen

Empfindliche Dessous und Strumpfhosen sollten nie im Trockner getrocknet werden, da die hohe Temperatur die Fasern schädigen kann. Gepolsterte BHs lassen sich auf dem Wäscheständer idealerweise liegend trocknen, da dies eine Verformung der Cups verhindert. Weichspüler sollte für Dessous und Strumpfhosen nie verwendet werden, da dieser das Elasthan Material im Kleidungsstück angreifen kann.

 

Nützliche Tipps zur Fleckenbeseitigung

Ein Fleck auf ihrem liebsten Kleidungsstück – ärgerlich aber kein Problem: Mit unseren nützlichen Tipps für die einfache Reinigung bekommen Sie viele Flecken leicht wieder raus.

Ein Tipp vorweg: Probieren Sie unsere Fleck-weg-Tipps immer zuerst an einer kleinen, unauffälligen Stelle aus, da jedes Material anders reagiert.

 

Alkoholflecken entfernen

Auf einer Party geht schnell etwas daneben: Bei Alkoholflecken etwas Glyzerin (in der Apotheke erhältlich) in kaltes Wasser geben und Kleidungsstück darin einweichen lassen. Anschließend mit Essigwasser nachspülen.

 

Blut auswaschen

Frische Blutflecken lassen sich am besten mit kaltem Wasser auswaschen. Ältere Flecken erst mit Salz- oder Sodawasser behandeln (einweichen, ggf. vorsichtig gezielt auf dem Fleck einreiben) und mit lauwarmen Seifenwasser auswaschen.

 

Bügelflecken entfernen

Unschöne Bügelflecken direkt mit Essig einreiben und auswaschen.

 

Druckerschwärze beseitigen

Druckerschwärze ist sehr hartnäckig und kann oft nicht restlos entfernt werden. Versuchen Sie es mit Terpentin. Reiben Sie allerdings nicht zu doll, da Reibung das Gewebe zerstören kann.

 

Ei „entsalzen“

Eier werden nicht nur zum Verzehr gesalzen: Bei Eiflecken auf Kleidung einfach etwas Salz auftragen und einwirken lassen. Zum Schluss mit klarem Wasser nachspülen. Funktioniert am besten bei frischen Flecken.

 

Fett abpudern

Beim Braten spritzt Fett schnell nicht nur auf die Herdplatte: Fettflecken kann man aus Textilien entfernen, indem man eine dicke Schicht Kartoffelmehl auf den Fleck streut. Ca. 15 Minuten einweichen lassen und abbürsten.

 

Spezialfall Fett auf Leder

Wenn Fett auf die Ledercouch tropft schlagen Sie schnell ein Eiweiß auf und reiben Sie das Leder damit ab.

 

Grasflecken ausbürsten

Einer der häufigsten Flecken in Kindermode: Grasflecken. Streuen Sie Backpulver auf die betroffene Stelle. Nach kurzer   Zeit können Sie das Backpulver mit dem Fleck wegbürsten. 

 

Joghurt wegbürsten

Noch verschlafen am Frühstückstisch ist es schnell passiert: ein Joghurtfleck auf dem Pullover. Lassen Sie den Fleck einfach austrocknen und bürsten Sie ihn danach weg.

 

Kaffeeflecken auswaschen

Auch Kaffee geht am Morgen schnell daneben. Die frischen Flecken können Sie mit Salzwasser auswaschen oder erst mit kalter Milch einreiben und danach mit Seifenwasser ausspülen.

 

Karottenflecken ausbleichen

Passiert selten aber wenn eine Karotte Flecken auf der Kleidung hinterlässt, können Sie Ihr Shirt oder die Hose einfach in die Sonne hängen und den Fleck ausbleichen lassen.

 

Kaugummi „entkleben“

Ein frisches Kaugummi klebt wie verrückt und lässt sich kaum entfernen. Legen Sie das verklebte Kleidungsstück ins Gefrierfach. Ist das Kaugummi gefroren, können Sie es abkratzen.

 

Kugelschreiber auswaschen

Den trockenen Kugelschreiberfleck mit Haarspay einsprühen und ganz normal waschen. Kugelschreiber auf Wolle löst sich, wenn Sie den Fleck mit Kölnisch Wasser behandeln – ein Wattebausch ist ideal zum vorsichtigen Betupfen der schmutzigen Stelle.

 

Schminkunfälle verarzten

Lippenstift- und Make-up-Flecken werden mit Glyzerin(in der Apotheke erhältlich)  eingerieben und ausgewaschen. Alternativ kann man den Flecken auch mit Geschirrspülmittel zu Leibe rücken.

 

Parfümflecken behandeln

Zwar oft fast farblos hinterlässt Parfüm dennoch Flecken. Wenn der Fleck noch feucht ist, kann ein Erfrischungstuch helfen. Fleck einreiben, Kleidungsstück danach waschen.

 

Rotweinflecken entfernen

Rotwein hinterlässt fiese Flecken. Solange diese noch nicht getrocknet sind, sollten Sie Salz darauf streuen, einziehen lassen und auswaschen.

 

Rußflecken trocken behandeln

Wenn z.B. eine Kerze einen Rußfleck verursacht, versuchen Sie diesen nie mit Wasser auszuwaschen. Auf Kleidung sollten Sie Ruß mit Salz bestreuen. Auf dem Teppich hilft Rasierschaum. Nach kurzer Einwirkzeit kann beides abgerieben werden.

 

Doppelte Behandlung gegen Schokolade

Wenn Schokolade auf der Kleidung landet, sollten Sie 2 Waschgänge vornehmen: Zuerst den Fleck mit lauwarmen Seifenwasser einreiben und mit klarem Wasser ausspülen. Danach den Fleck mit Zitronensaft beträufeln und noch einmal ausspülen.

 

Schweißflecken je nach Material behandeln

Aus leichtem Mischgewebe lässt sich Schweiß am einfachsten mit Essig entfernen. Für Seide verwenden Sie besser Spiritus.

 

Gemüse gegen Sengflecken

Einen Moment nicht aufgepasst und das Bügeleisen hat einen Sengfleck auf dem Lieblingsstück hinterlassen. Bei leichten Flecken hilft dann eine rohe geschälte  Zwiebel, die Sie einige Minuten auf den Fleck legen.

 

Sahne auf statt in den Tee

Frische Teeflecken sollten schnell mit Sahne eingerieben werden. Nach dem Auswaschen mit Seifenwasser sollte der Fleck weg sein.

 

Teer einfetten

Ein ungewöhnlicher Fleck erfordert ungewöhnliche Maßnahmen: Teerflecken in Textilien lassen sich entfernen, indem Sie Butter vorsichtig einreiben. Den Stoff im Anschluss waschen.

 

Milch gegen Tinte

Nach einem langen Schultag finden Sie einen Tintenfleck auf dem T-Shirt Ihres Jüngsten. Reiben Sie den Fleck mit Milch ein und lassen Sie diesen trocknen. Mit lauwarmer Seifenlauge nachreiben.

 

Wachs auslöschen

Legen Sie Löschpapier auf den Wachsfleck und bügeln Sie drüber. Das Papier saugt das Wachs auf, das Kleidungsstück kann normal gewaschen werden.