Graue Wolken, kalter Wind, Schnee- und Nieselregen – im Winter ist es draußen oft ungemütlich. Der perfekte Zeitpunkt also, die eigenen vier Wände mit stilvollen Dekoelementen und Kerzen in eine kuschelige Wohlfühloase zu verwandeln, in der Sie sich wunderbar vom Alltagsstress erholen können. Wir zeigen Ihnen, wie sie entspannt aufatmen und die ungemütliche Winterzeit mit unseren kreativen Wellnesstipps überbrücken können.

Ein Spaziergang im Wald oder im Park sorgt in der Winterzeit schnell für kalte Füße und allgemeines Unwohlsein. Ein kleines Wellnessprogramm mit heißem Bad, Gesichtsmaske und Co. kann hier wahre Wunder wirken und das Wohlbefinden deutlich steigern. Eine wirksame Gesichtsmaske lässt sich beispielsweise mit einfachen Mitteln selbst zusammenstellen, wie unsere Deko-Expertin Anne Schriek weiß:

“Für weiche und entspannte Haut einfach 2 EL Quark mit einem EL Honig verrühren und für 20 Minuten einwirken lassen – idealerweise während man in der Badewanne relaxed.”

Im Winter spannt die Haut oft wegen der trockenen Heizungsluft, ist gerötet oder leicht schuppig. Dann hilft ein selbstgemachtes Peeling. Das Beste daran ist, dass man nicht ein Vermögen für teure Beautyprodukte ausgeben muss, um der Haut etwas Gutes zu tun – denn die Zutaten haben Sie ohnehin im Haus.

“Wenn meine Haut von der Heizungsluft trocken ist, mache ich auch gerne ein eigenes Peeling. Hierzu einfach 2 EL Kaffeesatz mit einem TL Honig und einem TL Olivenöl vermischen. Entweder einmassieren und direkt wieder abspülen oder, wie die Maske, einfach etwas einwirken lassen. Das gibt neben weicher Haut auch noch ein frisches Aussehen.”

Anne Schriek Mitarbeiterin im Einkaufsbereich Dekoration

Gönnen Sie jedoch nicht nur Ihrer Haut eine Auszeit - lassen Sie auch einfach mal die Seele baumeln. Dabei helfen zum Beispiel sinnliche Düfte in Form von ätherischen Ölen wie Jasmin, Sandelholz, Orange oder das intensiv-süßliche Aroma der Ylang Ylang-Pflanze.

“Meinen Badezusatz pimpe ich gern mit 2,3 Tropfen ätherischem Öl auf - Lavendel entspannt, Zitronengras erinnert an den Sommer und Eukalyptus macht den Kopf frei, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist.”

Ein gemütliches Ambiente unterstützt an kalten Tagen den Entspannungseffekt Ihres Wellnessprogramms. Was gibt es Schöneres, als sich mit einer flauschigen Decke bei einer Tasse heißem Tee auf dem Sofa einzukuscheln oder ein heißes Bad im flackernden Kerzenschein zu genießen?

“Für die Extraportion Gemütlichkeit stelle ich Kerzen im Bad auf. In den Läden sind bereits die ersten Kerzen in freundlichen Farben erhältlich – so kommt direkt ein Stück Frühling ins Haus.”

Auch im Wohnzimmer lässt sich mit wenigen Handgriffen eine angenehme Atmosphäre schaffen. Holen Sie sich mit ansprechend gestalteten Dekokissen oder beruhigend wirkenden Buddha-Figuren die tiefenentspannte Stimmung eines Zen-Gartens in die eigenen vier Wände. Auch andere Dekoelemente wie z.B Teelichthalter, Wandbilder oder Vorhänge im asiatischen Stil verbreiten ein angenehmes Flair. Da fällt das Träumen vom seichten Frühlingswind und duftenden Frühlingsblumen noch ein wenig leichter.