Endspurt Aus- und Fortbildung, Prüfungsvorbereitung und Corona – wie passt das zusammen?

Autor: Sabrina Masic

prüfung

Mit diesem Besuch am BZE ging es für uns Fachwirte für Vertrieb sowie Handelsfachwirte in den Endspurt. Prüfungsvorbereitung.

Der Weg vom Einzelhandelskaufmann-/frau bis hin zum Fachwirt verging wie im Flug.

Die Handelsfachwirte waren bereits Anfang März, zwei Wochen vor den Prüfungen, im BZE. Alles war wie üblich, dem Seminar, in dem wir auf unsere Prüfungen vorbereitet wurden, stand eigentlich nichts mehr im Weg.

Doch einen Tag vor den Prüfungen kam dann der Schock. Alle Teilnehmer, die sich zu dem Zeitpunkt im BZE befanden, mussten sofort wegen verschärfter Hygieneschutzmaßnahmen bedingt durch die Corona Pandemie abreisen. Das BZE musste auf unbestimmte Zeit schließen. In diesem Moment haben sich wahrscheinlich alle hilflos gefühlt. Niemand wusste, wann wir unsere Prüfungen schreiben konnten oder ob sie überhaupt dieses Jahr noch stattfinden werden. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hat jeder realisiert, dass das Virus ernst zu nehmen ist.

Zum gleichen Zeitpunkt waren wir, die Fachwirte für den Vertrieb, völlig überfragt: Werden unsere Prüfungen auch abgesagt? Wenn ja, wann werden wir diese schreiben können? Werden wir ein Seminar zur Prüfungsvorbereitung im BZE haben? Dürfen wir überhaupt noch im BZE anreisen, oder finden Onlineseminare statt? Fragen, die uns zu diesem Zeitpunkt niemand beantworten konnte.

Das war tatsächlich nicht der einzige Berührungspunkt, den wir Mitarbeiter mit der Pandemie hatten. Wie ihr alle wisst, wurden Mitte März auch all unsere Filialen völlig unerwartet geschlossen. Eine ganz neue Situation, mit der noch niemand Erfahrung haben konnte. Über einen Monat durften unsere Filialen nicht mehr öffnen, somit befanden sich automatisch alle Mitarbeiter in der Kurzarbeit. Schon ein komisches Gefühl, die ganze Zeit zu Hause bleiben zu müssen, vor allem, wenn man praktisch nirgends wo hingehen konnte, außer zu Lebensmittel- und Drogeriegeschäften.

Unser Prüfungstermin war normalerweise für April 2020 angesetzt. Nachdem all unsere Prüfungstermine abgesagt wurden, haben wir ca. zwei Wochen später die Information erhalten, dass die Prüfungen voraussichtlich im Juli 2020 in Hannover stattfinden werden. Zwei Wochen vor dem Finale in Hannover hatten wir dann unser letztes Seminar im BZE. Allerdings sollte dieses Mal die Prüfungsvorbereitung ganz anders aussehen.

Üblicherweise fand für uns das Seminar immer in Springe, nahe Hannover, statt. Dieses Mal wurden jedoch alle angehenden Fachwirte auf verschiedene Orte verteilt. Einige Gruppen waren in Springe, die anderen wurden im Hotel untergebracht, und meine Gruppe befand sich im BZE in Neu Königsaue. Als wir in Neu Königsaue ankamen, waren wir alle ein wenig über die Ruhe, die man an diesem Ort hatte, überrascht. Nicht wie üblich waren alle Gruppen zusammen. Dieses Mal befanden sich nur drei Gruppen gleichzeitig im gesamten BZE. Bedingt durch die Pandemie wurde natürlich stark auf Hygieneschutzvorkehrungen geachtet, so dass jeder von uns sein eigenes Zimmer hatte. Gebäude sowie Toiletten und Seminarräume durften nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden. Alle Gruppen hatten versetzte Pausenzeiten, damit sich die verschiedenen Gruppen nicht beim Mittagessen begegnen.

Die Zeit im BZE war geprägt durch viele Stunden des Lernens. Einen Tag vor unserer Abschlussprüfung mussten wir weiterziehen und das BZE in Neu Königsaue verlassen, um zu einem Hotel in Bad Nenndorf, Nähe Hannover, zu fahren. Das Hotel war nahe dem Prüfungsort für unsere Abschlussprüfung gelegen, daher ersparte uns die Anreise zum Hotel jede Menge Stress. So konnten wir ganz entspannt am nächsten Morgen mit Bussen zum Prüfungsort in Hannover fahren. Der Moment war gekommen, wir konnten, trotz dieser nicht ganz einfachen Umstände, endlich unsere Prüfungen schreiben. Ich glaube, ich spreche im Namen aller, wenn ich behaupte, dass wir alle froh waren, die Prüfungen endlich geschrieben zu haben.

Nun ist es fast geschafft. Nach eineinhalb Jahren Fortbildung haben wir den schriftlichen Teil absolviert. Jetzt bleiben nur noch die mündlichen Abschlussprüfungen, die in der ersten Augustwoche stattfinden werden.

Rückblickend kann ich sagen, dass ich die Zeit im BZE sehr vermissen werde, da man nicht nur unglaublich viel Wissen durch unsere Dozenten mitnehmen konnte, sondern auch viele Arbeitskollegen kennengelernt hat und darunter haben sich auch einige starke Freundschaften entwickelt.

masic fachwirtin