Ausbildung Personaldienstleistungskauffrau: ein langes Wort, was steckt drin?

Autorin: Nina Rosenthal

Mein Name ist Nina Rosenthal, ich bin 20 Jahre alt und habe am 29.07.2019 meine Ausbildung zur „Personaldienstleitungskauffrau“ in der KiK Europazentrale begonnen. Ein sehr langer Name und was „PDK“ genau bedeutet, erzähle ich Euch!

In der Praxis durchlaufe ich alle Abteilung des Personalbereiches. Dadurch bekomme ich Einblicke in viele verschiedene Arbeitsgebiete: wie z.B. die Abteilung Arbeitsrecht oder die Abteilung Personalmanagement, welche die Aufgabengebiete Sozialversicherungen, Abwesenheiten, Pfändungen sowie das Forderungsmanagement umfasst. Zusätzlich erlange ich umfassende Einblicke in die Entgeltabrechnung und Vertragsverwaltung bis hin zum Recruiting und Controlling. Besonders gut gefällt mir daran, dass ich mir viel Wissen über die verschiedensten Personalthemen aneigne, welches ich dann auch in der Berufsschule oder im Privatleben anwenden kann. Des Weiteren bekommt man auch die Möglichkeit an Schulungen, Vorstellungsgesprächen, Jobmessen und in besonderen Fällen auch an Gerichtsterminen teilzunehmen. Außerdem arbeite ich mit sehr netten Kolleginnen und Kollegen zusammen, die mir alle meine Fragen beantworten und mir immer weiterhelfen. Es ist ein super umfangreicher und spannender Themenkomplex, der mir sehr viel Freude und Spaß bereitet.

Falls auch Du Interesse an einer Ausbildung zum-/r Personaldienstleistungskaufmann-/frau hast, dann bewirb Dich doch unter https://www.kik.de/unternehmen/karriere/alle-stellenangebote/stellendetails/?job=63000-454015397-00002082-3, denn wir haben für Sommer 2020 noch freie Ausbildungsplätze!

img 5458