Bergfest 2019 in der Europazentrale in Bönen

Autor: Sabrina Masic

Jedes Jahr nach Abschluss der Prüfung zur/-m Kauffrau/-mann im Einzelhandel findet für die Fachwirt Aus- und Fortzubildenden das „Bergfest“ statt. Was ich erlebt habe, wen ich getroffen habe und wie das Bergfest abläuft werde ich euch hier berichten.

Bestimmt fragt ihr euch: „was ist das Bergfest?“ Bei dem KiK internen Bergfest werden alle Aus- und Fortzubildenden der KiK Textilien & Non-Food GmbH, die die ersten 18 Monate der Aus- und Fortbildung erfolgreich mit der Kaufmannsprüfung absolviert haben, in die Europazentrale in Bönen eingeladen um gemeinsam den persönlichen Meilenstein zu feiern. Dabei waren nicht nur alle Aus- und Fortzubildende anwesend, sondern auch einige Vertriebsleiter, Bezirksleiter, Vertreter der Abteilung Aus- und Fortbildung, Mitarbeiter der Personalentwicklung und der Bereichsleiter Filialservice Herr Oudshoorn.

Im Vorfeld der Veranstaltung durfte alle Aus- und Fortzubildenden aus einem Pool von Abteilungen ihre persönliche Wunschabteilung für eine Führung heraussuchen. Dabei standen Abteilungen wie der Online-Shop oder verschiedene Einkaufbereiche bis hin zum Qualitätsmanagement zur Auswahl. Ich habe mich für den Einkaufbereich Non-Food entschieden.

Das Bergfest wurde gegen 09.00 Uhr von Herrn Oudshoorn mit einer Begrüßungsrede eröffnet. Er berichtete viele spannende Daten und Fakten über KiK und unsere Aus-und Fortbildung.

bergfest3

Anschließend wurden wir in unsere verschiedenen „Wunschabteilungsgruppen“ eingeteilt und starteten mit einer Führung durch das große Lager in Bönen. Beim Betreten der riesigen Lagerhallen der Logistik, war ich sprachlos. Man kann sich nicht vorstellen, wie viele Paletten in eine einzige Lagerhalle passen und wie hoch diese gestapelt werden können. Dies war für mich und viele andere ein unvergleichliches Erlebnis.

Danach sind wir mit unserem Gruppenreiseleiter in unsere Wunschabteilung gegangen. Dort wurden uns einige Einblicke in das kommende Non-Food Sortiment für die Filialen geboten. Außerdem haben wir erfahren, wie Reduzierungen ihren Weg von der Zentrale bis hin in die Filiale finden. Das war für mich nicht nur interessant, sondern auch sehr aufschlussreich, da ich seit der Führung besser nachvollziehen kann, wie wichtig die Kommunikation zwischen den Filialen und der Zentrale ist.

Im Nachgang an die interessanten Führungen konnten wir uns bei einem leckeren Grillbuffet stärken. Dabei sind alle Aus- und Fortzubildenden ins Gespräch gekommen und wir konnten die erlebten Eindrücke untereinander austauschen.

Zu guter Letzt wurden die Jahrgangsbesten der Kaufmannsprüfung mit viel Lob und Geschenken von unserem Gesamtvertriebsleiter Herr Bader geehrt.  Dies war der perfekte Abschluss eines spannenden und spaßigen Tages.