Bewerbertraining – Tipps und Tricks

Autor: Anna Rogall

Viele von Euch sind jetzt vielleicht kurz vor dem Abschluss der Schule. Einige wissen schon genau was sie machen möchten, andere sind noch unschlüssig. Eine Ausbildung, ein Studium, ein freiwilliges soziales Jahr oder doch ein Auslandsaufenthalt? So viele Möglichkeiten stehen Euch offen und für was auch immer Ihr Euch entscheidet – eines braucht ihr immer eine überzeugende Bewerbung!

Aufgrund dessen geben wir von der Firma KiK Bewerbungstraining an Schulen. Dort ist es unser Anliegen, Schülerinnen und Schülern, direkt aus der Praxis Erfahrungen sowie Tipps und Tricks weiterzugeben, wie eine gute Bewerbung aufgebaut ist, was genau drinstehen muss und welche Anlagen wir als Unternehmen von Euch benötigen.

Bei unserem letzten  Bewerbungstraining durften wir Schülern der Klasse 9 erklären, welche die Faustregeln einer Bewerbung sind.

Blog

In eine vollständige Bewerbungsmappe – egal ob online oder analog – gehört ganz klar ein persönliches Anschreiben, ein aktueller Lebenslauf und natürlich Anlagen, wie die letzten zwei Zeugnisse des Schulabschlusses, Zeugnisse und Nachweise von Praktikumstätigkeiten sowie  Bescheinigungen von sonstigen Zusatzqualifikationen.

In dem Anschreiben sollte Ihr erklären, woher Ihr von der freien Ausbildungsstelle wisst, warum Euch genau dieser Ausbildungsberuf und das Unternehmen interessiert und wieso gerade Ihr die Richtigen für das Unternehmen seid. Dafür beschreibt Ihr kurz Eure persönlichen Eigenschaften und Qualifikationen.

Der Inhalt des Lebenslauf muss immer akuell sein. Also nehmt bitte nicht den alten Lebenslauf von vor zwei Jahren für einen Nebenjob. Der Aufbau sollte immer chronologisch und in einer tabellarischen Darstellung sein. Bitte achtet darauf, dass Ihr Eure Kontaktdaten vollständig nennt, denn das Unternehmen, das Eure Bewerbung gut findet, muss Euch kontaktieren können. Wichtige Punkte in dem Lebenslauf sind die Stationen der schulischen Laufbahn, eventuell vorhandene Berufserfahrungen durch Parktika und Nebenjobs, sowie zusätzliche Qualifikationen wie beispielsweise Sprachen und PC Kenntnisse. Und ganz wichtig: Unterschreibt Euren Lebenslauf händisch und fügt das aktuelle Datum ein.

Und zum Schluß noch ein paar echte Fehler, die ihr unbedingt vermeiden solltet, denn sonst landet Eure Bewerbung direkt bei den Absagen:

  • Eselsohren und Flecken auf Bewerbungsunterlagen
  • unsaubere oder selbstbearbeitete Lichtbilder (oft mit Snapchat Filter!!!),
  • Rechtschreibfehler,
  • zu kurze Darstellung des Anschreibens,
  • schlechte Druck oder Kopierqualität,
  • lose Unterlagen in Briefumschlägen,
  • auf die „falsche“ Ausschreibung bzw. Stelle beworben,
  • falsche Ansprechpartner nennen (besser sehr geehrte Damen und Herren),
  • bei online Bewerbungen auf dem Kopf eingescannte Dokumente in schlechter Qualität und ohne Anlagen

 

Achtet darauf, diese Fehler nicht zu machen, gebt Euch Mühe und lasst Eure Bewerbung abschließend nochmals von einem Familienmitglied Korrekturlesen. Dann seid Ihr auf der sicheren Seite.

Weitere nützliche Bewerbungstipps erhaltet Ihr auch hier: https://www.kik.de/unternehmen/karriere/ihre-chance/bewerbungstipps/.