Interkulturelles Marketing ganz praktisch: KiK präsentiert individuelle Kundenmagazine für Polen und Kroatien

Individuelle Kundenmagazine: So geht interkulturelles Marketing bei KiK

„KiK Style“ und „Samo za mene“ heißen die beiden Kundenmagazine in unseren Expansionsländer Polen und Kroatien. Jeweils 11 Seiten stark kommen sie nicht nur in der Landessprache und mit eigenem Namen daher, sondern zeigen sich auch in ganz unterschiedlichen Looks.

„Aber warum?“ möchte man fragen., wenn wir bei der Gestaltung unserer Filialen doch sonst immer so viel Wert auf ein einheitliches Erscheinungsbild legen? .

Der Marketingexperte würde vermutlich sagen: „Weil der richtige Mix über den Erfolg entscheidet! !“

Denn während länderübergreifende Einheitlichkeit beim Filialauftritt identitätsstiftend wirkt, muss bei Werbung und Marketing länderspezifisch differenziert werden. So kann eine einfache, wörtliche Übersetzung von Werbeslogans oder die Nutzung von Redewendungen schnell mal zu amüsanten bis peinlichen Verwirrungen führen. Wie etwa bei der Einführung eines Automodells mit dem Namen Nova in Spanien. „no va“ heißt übersetzt: „funktioniert nicht“.

Um solche Fettnäpfchen zu vermeiden, arbeitet KiK in allen Expansionsländern mit Geschäftsführern, die einerseits Muttersprachler im jeweiligen Land sind und andererseits fließend Deutsch sprechen.

Aber: 11 Länder – das heißt nicht nur 10 verschiedene Sprachen, sowie ein Dialekt, sondern auch 11 unterschiedliche Kundentypen. Und auch wenn Modetrends in Zeiten von Internet, Social Media und Influencern weltweit immer stärkere Ähnlichkeiten aufweisen, gibt es doch in jedem Land individuelle Besonderheiten im Hinblick auf Farbvorlieben, gängige Bildsprache in Magazinen oder Mediennutzung. So kann es im einen Land beliebt sein, plakativ und großformatig zu werben, während man sich im anderen Land hiervon abgeschreckt fühlt und dezente, filigrane Motive und Schriften bevorzugt.

kundenmagazine_vergleich

Genau hier setzen unsere länderspezifischen Kundenmagazine an und berücksichtigen zielgruppengerecht die Vorlieben und Sehgewohnheiten  unserer Kundinnen und Kunden in Polen bzw. Kroatien. Aktuelle Produkte, Mode- und Dekotrends sowie Unternehmensinformationen werden individuell aufbereitet und im Magazinstil präsentiert.

Wer die beiden Hefte nebeneinander legt, wird daher einerseits die kleinen aber feinen Unterschiede erkennen, andererseits aber auch das einheitliche Design und den hohen Wiedererkennungswert bemerken – den richtigen Mix eben!