KiK weitet soziales Engagement in Bangladesch aus

Wir sind Hauptsponsor von zwei UCEP-Schools, die heute in Bangladesch eröffnet wurden. KiK übernimmt alle laufenden Kosten, beispielsweise für Personal, Verpflegung, Tafeln, Stühle und Bücher. 1000 weitere Schüler bekommen somit die Möglichkeit, zur Schule zu gehen.

Klimawandel, Landflucht, hohes Bevölkerungswachstum – das sind einige der strukturellen Probleme, mit denen Bangladesch zu kämpfen hat. Dazu kommt eine fehlende politische Stabilität, besonders durch die hohe Verbreitung von Korruption. Es gibt aber auch positive Entwicklungen, beispielsweise wächst die Wirtschaft seit Jahren konstant.

Die Textilindustrie ist die wichtigste Exportbranche in Bangladesch. Für KiK ist Bangladesch das zweitgrößte Produktionsland. Im Jahr 2016 wurden, bezogen auf unser Gesamtsortiment, rund 20 Prozent unserer Produkte dort hergestellt.

 

Die KiK-UCEP School bietet Schülern mit geringen Bildungsmöglichkeiten eine Chance

Aus diesem Grund haben wir im letzten Jahr ein umfassendes Bildungsprojekt in Bangladesch gestartet und in Dhaka die erste KiK-UCEP School eröffnet. Die beiden Schulen, die nun hinzukommen, liegen in einer anderen Region. Rangpur befindet im Norden von Bangladesch und ist eine der ärmsten Regionen im Land, die besonders von der Landflucht betroffen ist. Die Menschen, die in der Region keine Arbeit finden, wandern vermehrt in die größeren Städte ab. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, haben wir dort schon vor einigen Jahren verschiedene Projekte initiiert, beispielsweise die Produktion unserer Flickenteppiche und Seegraskörbe.

Durch die von KiK gesponserten UCEP Schools bekommen nun insgesamt 2000 Kinder die Möglichkeit, eine Schule zu besuchen.

Auch wenn die Alphabetisierungsrate in Bangladesch insgesamt ansteigt*, haben Kinder aus ärmeren Gesellschaftsschichten immer noch geringere Bildungsmöglichkeiten. Gleichzeitig ist der Zugang zu Bildung aber der Schlüssel für eine langfristige strukturelle Veränderung des Landes.

 

Unser CEO Patrick Zahn hat die Eröffnungsrede gehalten.

In Rangpur und Dhaka sponsert KiK aktuell Schulen.

In Rangpur und Dhaka sponsert KiK aktuell Schulen.