Handelsfachwirte in spe: 180 Azubis feiern Bergfest

Neuer Rekord für die 3-jährige Ausbildung, mit der KiK künftige Führungskräfte ausbildet

180 Auszubildende für den Aus- und Fortbildungsberuf „Handelsfachwirt“ haben Anlass zum Feiern: Alle haben nach 18 Monaten Ausbildung die Abschlussprüfung zur/zum Kauffrau/Kaufmann im Einzelhandel erfolgreich abgelegt und damit die Hälfte ihrer Aus- und Fortbildung absolviert. Für die nächsten 18 Monate belegen sie die Fortbildung zum Handelsfachwirt oder zum Fachwirt für Vertrieb im Einzelhandel.

Zur Feier des Tages wurden sie am 4. und 5. Juni 2019 in die Europazentrale von KiK nach Bönen eingeladen – für die allermeisten der erste Besuch in der Unternehmenszentrale. Das Bergfest ermöglichte ihnen, einen Blick hinter die Kulissen des fünftgrößten Textilhändlers zu werfen. Dazu wurde ein spannendes Rahmenprogramm organisiert: Fachvorträge für alle Azubis in ihrer Wunschabteilung zu Themen wie Einkauf Non-Food oder Textil, Qualitätsmanagement, KiK Digital oder Personal. Vertreter dieser Abteilungen begrüßten die Azubis persönlich und standen für einen regen Austausch zur Verfügung. Zusätzlich erhielten alle Azubis eine Führung durch das moderne Hochregallager der KiK Logistik. Auch der Vertriebsverantwortliche von KiK, Sebastian Bader, nahm sich viel Zeit für die Aus- und Fortzubildenden. Er sprach mit ihnen über die Möglichkeiten der Weiterbeschäftigung und ehrte die besten Leistungen der künftigen Handelsfachwirte. Immerhin 50 Absolventen hatten die Abschlussprüfung mit der Note 1 bestanden!

„Ich freue mich, mit den jungen Menschen Bergfest feiern zu können und gratuliere allen Auszubildenden zur bestandenen Abschlussprüfung“, so Sebastian Bader. „Die Hälfte der Ausbildung ist geschafft und ich hoffe, dass alle 180 Azubis genauso motiviert und engagiert in die zweite Aus- und Fortbildungshälfte starten! Vor allem im Vertrieb, aber auch in der Europazentrale hier in Bönen konnten wir in der Vergangenheit viele Führungspositionen mit ehemaligen Auszubildenden besetzen. Für uns ist das daher ein echtes Erfolgsmodell“, sagte Bader anlässlich dieser Feier mit den Aus- und Fortzubildenden.

Als Chancengeber bietet KiK über 20 verschiedene Ausbildungsberufe für alle Schulabschlüsse an. Insgesamt stellt das westfälische Unternehmen in seinen rund 2.700 Filialen in Deutschland über 1.700 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Mit 700 neuen Ausbildungsplätzen jedes Jahr gehört das Handelsunternehmen zu den größten Ausbildern seiner Branche.