Auf zur Schnäppchen-Jagd: BLACK SHOPPING DAYS bei KiK!

21. bis 23. November: BLACK SHOPPING DAYS laden zur Schnäppchen-Jagd bei KiK

Immer der vierte Freitag im November ist es, an dem sich die Innenstädte der USA in ein riesiges Shopping-Paradies verwandeln. Denn dieser Brückentag nach Thanksgiving ist nicht nur ein beliebter freier Tag, sondern vor allem der prädestinierte Auftakt zum ersten großen Weihnachtsgeschenke-Shopping. Diesmal wieder am kommenden Freitag, den 23. November, erwarten Einzelhändler und Shops im ganzen Land die Kundinnen und Kunden unter dem Titel „Black Friday“ mit unzähligen Rabatten und Sonderaktionen.

Mittlerweile hat sich hieraus ein solcher Hype entwickelt, dass sich oft schon in der Nacht zuvor lange Schlangen vor den Geschäften bilden, Anbieter ihre Filialen bereits in den frühen Morgenstunden öffnen oder ggf. sogar die ganze Nacht nicht schließen. So gilt der Tag in den USA mittlerweile als einer der umsatzstärksten Tage des Jahres.

 

Aus den USA nach Deutschland…

Apple brachte den Black Friday 2006 erstmalig nach Deutschland und setzte den Startschuss für einen unaufhaltsamen Trend. Jahr für Jahr schlossen sich seitdem mehr Einzelhändler und Online-Shops der Entwicklung an und locken an diesem Tag mit attraktiven Angeboten und Sonderaktionen.

Keine Frage, dass da auch KiK dabei ist und zum Schnäppchen-Shopping einlädt.

Und damit die Kunden nicht lange an der Kasse warten müssen, haben wir den Rabatt-Freitag kurzer Hand auf drei „Black Shopping Days“ ausgeweitet und bieten bereits von Mittwoch bis Freitag attraktive Sparaktionen und am Samstag ausgewählte Markenartikel.

 

Warum eigentlich „Black Friday“ bzw. „Black Shopping Days“?

Wer nicht den englischen Begriff nutzt, sondern den Tag „Schwarzer Freitag“ nennt, dem dürfte irgendwo im Hinterkopf aus dem Geschichts- oder WISO-Unterreicht die eigentliche Bedeutung des Tages – nämlicher der große New Yorker Börsencrash 1929 – ins Gedächtnis kommen. Kein wirklich schöner Moment also. Zudem ereignete sich diese Finanzkatastrophe am 31. Oktober und nicht Ende November.

Warum sich der Name dennoch hartnäckig hält – und es in den vergangenen Jahren sogar Bestrebungen gab, sich die Bezeichnung als Wortmarke schützen zu lassen?

Angenommen wird, dass sich das Wort „schwarz“ auf die Menschenmengen bezogen werden kann, die in den Straßen und den Einkaufszentren aus der Entfernung betrachtet wie eine große, undefinierbare, schwarze Masse aussehen. Ein ähnliches Chaos soll auch nach dem Börsencrash auf den New Yorker Straßen geherrscht haben.

Andere Theorien gehen hingegen davon aus, dass sich die Händler an diesem Tag ihre Finger „schwarz zählen“ oder den Tag auf Grund der Umsatzstärke dafür nutzen, aus den roten in die schwarzen Zahlen zu rutschen.

Aber wie auch immer sich die Bezeichnung entwickelt hat und ob man ihn nun „Black Friday“ nennen darf oder direkt auf unsere KiK-Bezeichnung „Black Shopping Day“ übergeht: Ein guter Grund für einen Shopping-Bummel und das eine oder andere Schnäppchen ist er allemal!

Wie sichern Sie sich Ihre Rabatt-Coupons für die Black Shopping Days? Werfen Sie am besten direkt einen Blick in unseren aktuellen Prospekt!

Erhalten Sie 1 x 50% und 3 x 20% Preisnachlass auf einen Bekleidungsartikel Ihrer Wahl! Das gilt auch auf Wäsche, Strümpfe oder Accessoires.